LOGO_ALT

This page is only available in German.

2016 FlyerVOIX DES FEMMES mit Zawadi Nyong’o

Save the Date: 23. bis 28. Mai 2016

Wir freuen uns sehr, als diesjährige VOIX DES FEMMES-Gastfrau die feministische Aktivistin Zawadi Nyong’o aus Kenia begrüssen zu dürfen.

Zawadi Nyong’o arbeitet als unabhängige Beraterin zu feministischer sozialer Gerechtigkeit und Sozialen Medien. Sie bezeichnet sich selber als «Afropolitan feminist digital native» und engagiert sich seit über 15 Jahren für Frauenrechte. In Veranstaltungen in fünf Schweizer Städten wollen wir mit ihr über sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte diskutieren. Weitere Details hier.

@ZawadiNyongo   @TDF_Schweiz   #vdf2016

Nipplerevolution

Blog von Zawadi Nyong'o

Is It Time For A Nipple Revolution?

«What’s all this talk about nipples?» several people have been asking me since I started doing #NippleFormation posts on my Instagram page. See, apparently it’s somebody’s job to dig around for anything sensational to write about. Last week, this person figured that my nipples were «news» worthy.

Weiterlesen: Is It Time For A Nipple Revolution?

2016 Feministinnen

Blog anlässlich VOIX DES FEMMES mit Zawadi Nyong'o

Heutige Feminist_innen müssen an der glatten Oberfläche kratzen

Unsere Vor-Kämpferinnen haben viel erreicht! Wir Frauen sind endlich – zumindest schriftlich – mit denselben Rechten ausgestattet wie Männer. Bei genauerer Betrachtung liegen jedoch viele Themen brach – es braucht heute umso mehr eine intersektionale Perspektive, um differenziert hinschauen zu können. Für die Behebung dieser ungerechtfertigten Ungleichbehandlungen müssen wir Feminist_innen uns einsetzen eben genau weil sie erst nach längerem Hinsehen sichtbar werden.

von Rahel El-Maawi, 25. Mai 2016

Weiterlesen: Heutige Feminist_innen müssen an der glatten Oberfläche kratzen

 

xxy«Sexualität_en»

Ringvorlesung und Filmreihe, Februar bis Juni 2016

In dieser Vortragsreihe, die TERRE DES FEMMES Schweiz gemeinsam mit dem IZFG und CORE konzipierte, nehmen verschiedene Dozierende aktuelle theoretische und ästhetische Perspektiven auf das Begehren ein. Visualisiert wird das Thema in der gleichnamigen Filmreihe im Kino Rex.

Während der Vortrags- und Filmreihe gewähren Dozierende und Sudierende mit ihren Blogbeiträgen Einblick in die Diskurse rund um Gefühle, Emotionen und Begehren.

Das detaillierte Programm finden Sie hier pdf icon

Kritisches JA zur Asylgesetzrevision vom 5. Juni 2016

Am 5. Juni 2016 kommt eine Asylgesetzrevision zur Abstimmung, welche wiederum zahlreiche weitgreifende Verschärfungen, aber auch einen staatlich verankerten, unentgeltlichen Rechtsschutz mit sich bringt. Weder im aktuellen Gesetz noch in der Revision wird der Situation von Frauenflüchtlingen genügend Rechnung getragen. Für Traumatisierte und Betroffene von sexualisierter Gewalt wird es mit der Revision aufgrund der massiven Kürzung der Verfahrensfristen noch schwieriger, ihre Fluchtgründe vorzubringen.

Eine Ablehnung der Revision birgt jedoch die Gefahr, als generelles Votum gegen jegliche kostenlose Rechtsvertretung interpretiert zu werden, daher schliesst sich TERRE DES FEMMES Schweiz der kritischen Parole «Ja sagen, um etwas Schlimmeres zu verhindern» an. Unsere ausführlichere Argumentation finden Sie hier.

cedawCEDAW-Schattenbericht von TERRE DES FEMMES Schweiz

Die Situation von Flüchtlingsfrauen und Frauen im Asylverfahren wurde weder im 4./5. CEDAW-Staatenbericht der Schweiz noch im Schattenbericht der NGO-Koordination post Beijing angemessen erwähnt. Doch die Schweiz leistet zahlreichen CEDAW-Bestimmungen und -Empfehlungen nicht Folge. Um dem Thema die erforderliche Bedeutung beizumessen, reichte TERRE DES FEMMES Schweiz einen ergänzenden Schattenbericht pdf icon ein (in Englisch).

Eine Übersicht über unsere Hauptritikpunkte finden Sie hier.

EurparatStellungnahme zur Ratifizierung der Istanbul-Konvention

TERRE DES FEMMES Schweiz begrüsst die von der Schweiz beabsichtigte Ratifizierung der Istanbul-Konvention (Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt) ausserordentlich und fordert deren möglichst rasche Umsetzung durch die Schweiz. Dieses Übereinkommen ist mit seinen verbindlichen und praxisbezogenen Regelungen ein wichtiges Instrument zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Unsere Stellungnahme finden Sie hier.